Start Informationen

Lage und Basisdaten

Die Mittelböhmische Region /tschechisch: St?edo?eský Kraj/ ist flächenmäßig die größte der 14 Regionen Tschechiens. Sie deckt einen großen Teil des westlichen Tschechiens ab, während dr Kern, das Stadtgebiet von Prag, politisch gesehen unabhängig ist und verwaltungsmäßig eine selbständige Region bildet. Somit ist Mittelböhmen eine Region ohne eine eigene Hauptstadt, ihr Verwaltungssitz befindet sich aber in Prag.

Die Region umfaßt eine Fläche von 11.014 km² und zählt 1.234.692 Einwohner. Sie besteht aus 1.148 Gemeinden, die sich in 12 Bezirke aufteilen. Es gibt in Mittelböhmen keine Haupstadt, 43% aller Einwohner leben in Gemeinden mit weniger als 2.000 Einwohnern.

Die größten Städte sind: Kladno (69.329), Mladá Boleslav (43.162), P?ibram (43.884),  Kolín (30.175), Kutná Hora (21.142), M?lnik (19.124), Beroun (17.808).

Landschaft

Die Naturbedingungen in Mittelböhmen sind verschiedenartig. In der Region finden wir sowohl plateauförmiges Tiefland mit fruchtbarem Boden, Laub- und Kiefernwald entlang der Elbe als auch hügelige Landschaft in Südwesten, in der wiederrum Fichtenwald und Mischbestand dominieren. Viele bekannte Flüsse - die Berounka, die Moldau, die Iser, die lbe oder die Sázava - fließen durch das Gebiet der Region und bilden malerische Szenarien und romantische Ecken.

 

Fremdenverkehr und Kultur

Angesichts der schönen und interessanten Landschaft mit guter Infrastruktur sehen einige Zonen der Mittelböhmischen Region ihre Zukunft in der Tourismusentwicklung. Es gibt hier Naturschutzgebiete, von denen das Gebiet Krivoklát als biosphärisches Schutzgebiet der UNESCO oder das geologisch interessante Karstgebiet Ceský kras mit bekannten Höhlen Konepruské Jeskyne zu den bedeutensten gehhören. Die Stauseen an der Moldau sowie an anderen Flüssen sind ein Urlaubsziel.

Die Region ist durch historische Sehenswürigkeiten berühmt - zu ihnen gehören besonders die Burgen wie Karlštejn, Krivoklát,, Konopište, Kokorin oder Ceský Šternberk. Eine wahre Perle unter ihnen ist zweifellos Kutná Hora, die in der Liste der Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen ist. Aber auch andere Städte wie Kolín, Melník, Mladá Boleslav, Slaný, Kladno, Beroun, Rakovník, Pribram, Benešov haben viel zu bieten.

Das Leben und Schaffen vieler international berühmten Persönlichkeiten steht in Verbindung mit Mittelböhmen, wie z.B. Komponist Antonín Dvorak, Gründer und erster Staatspräsident der Tschechoslovakei, Philosoph und SchriftstellerTomáš Garrigue Masaryk, Komponist Bedrich Smetana, Schriftsteller Bohumil Hrabal, Schriftsteller Karel Capek, Komponist und Violinist Josef Suk.

Wirtschaft

In wirtschaftlicher Hinsicht gehört die Region Mittelböhmen zu den bedeutendsten der tschechischen Republik.

Von großer Bedeutung im Industriesektor ist das Automobilwerk Škoda Auto in Mladá Boleslav. Eine wichtige Rolle spielen auch Toyota Peugeot Citroen Automobile Czech (TPCA) in Kolin und der weltgrößte Hersteller militärischer Schulflugzeuge der Welt in Odolena Voda.

Hinzu kommen noch einige große Maschinenbauer, chemische Industrie (Spolana), Lebensmittelindustrie, Druckindustrie sowie Glas- und Keramikhersteller.

Die ertragreiche Gegend im Elbtal ist landwirtschaftlich bedeutsam. Hier werden vor allem Getreide, Zuckerrüben, Obst und Gemüse angebaut.

Immer mehr Menschen finden Beschäftigung im Dienstleistungsbereich, der einen stetigen Zuwachs aufweist. An erster Stelle ist hier Handel, Kultur- und Sporteinrichtungen und Verwaltung zu nennen.

Zu den Prioritäten der Region gehört auch die Förderung von Forschung, Entwicklung, Innovationen sowie der Entwicklung der Wirtschaftswissenschaft. Mehrere wissenschaftlich-technologische Parks und Clusters sind hier ansässig.

 

 

 

//